KWS
   
 

Naturschutz

Mit der Umstellung auf den ökologischen Landbau, wurde für das Klostergut und die dazugehörigen Ländereien ein Naturschutzgesamtplan in Zusammenarbeit mit dem Ökoring Niedersachsen erstellt.

 

Ziel ist eine Vernetzung zwischen Biotopen, Hecken, Blühstreifen und Ackerrainen als ökologisches Gesamtsystem. Heute verfügt der Betrieb über rund drei Hektar Blühstreifen und genauso viel Hecken. Außerdem wurde ein Naturlehrpfad angelegt, der auf dem Hof des Klosterguts beginnt und durch das umliegende Gelände führt. Teil des Lehrpfads sind: eine Aussichtsplattform, eine begehbare Hecke und ein Weidenpavillon. Fortlaufend werden weitere Pflanzungen und Hecken angelegt. Das anfallende Holz dient als Brennstoff in der betriebseigenen Holz-Hackschnitzelheizung.


 
KWS