KWS
   
 

Nematodennachweis leicht gemacht – Neues KWS Beratungsvideo zum Thema „Erdschwadbeprobung“

Mit einer Erdschwadbeprobung ist ein Nematodennachweis leicht gemacht. Im neuen Video zeigt Beratungsstellenleiterin Christina Rothkranz von KWS, wie man fachgerecht eine Erdschwadprobe nimmt.

Die gerodeten Zuckerrüben eines Feldes lagern in der Miete. Nach dem Verladen verbleibt ein Schwad abgereinigter Erde, in dem sich die Zysten der Rübennematoden (Heterodera schachtii) befinden können.


Hier geht es direkt zum Beratungsvideo. Einfach das Bild anklicken.

Fallback Nematodennachweis


Mit nur 30 bis 40 Einstichen entlang des Erdschwads lässt sich eine gute Mischprobe für die Untersuchung im Labor gewinnen. Wurden Nematoden nachgewiesen, kann durch ein zielgerichtetes Nematodenmanagement und den Anbau Nematoden-toleranter Sorten gegengesteuert und das Ertragspotential voll ausgeschöpft werden.

Für eine relativ exakte Aussage über die Höhe des Nematoden-Besatzes eines Feldes, ist eine aufwendigere Bodenbeprobung der gesamten Fläche vor dem Rübenanbau nötig

Rübenzystennematoden sind Parasiten, die das Wurzelsystem der Zuckerrübe besiedeln, die Wasser- und Nährstoffaufnahme negativ beeinträchtigen und dadurch den Ertrag von Zuckerrüben deutlich mindern.
 

Haben Sie Fragen zum Thema Nematoden in Zuckerrüben? Dann sprechen Sie Ihren KWS Berater an!

Mehr zum Thema finden Sie auch hier.

 


 
KWS