KWS
   
 

Rübenrost

Erreger
 
Uromyces betae

 

Symptome
 
Goldgelbe bis rostbraune kleine Pusteln auf Ober- und Unterseite des Blattes, ca. 1 mm groß. Die Sporenlager sind mit dem bloßen Auge gut zu erkennen. Ist der Pustelbesatz sehr dicht, welken und vertrocknen die Blätter und sterben ab.


 
Biologie des Erregers
 
Der Pilz bildet bei ausreichender Feuchtigkeit Sporen aller Entwicklungsstadien auf der Rübe, es erfolgt kein Wirtswechsel. Der Erreger reagiert empfindlich auf Temperaturen über 20° C.

 

Risikofaktoren
 
hohe N-Düngung

 

Wirtschaftliche Bedeutung
 
Im Allgemeinen hat die Krankheit keine wirtschaftliche Bedeutung. Sie tritt besonders in Gebieten mit höherer Luftfeuchtigkeit (Küstenregionen, Flussniederungen) auf.


 
Bekämpfung
 
Nicht bekämpfungswürdig. Eventuell ist die Beseitigung von stark befallenen Pflanzenresten sinnvoll, um die Überdauerung des Pilzes einzuschränken.

 

Rübenrost

Rübenrost

Starker Befall durch Rübenrost

Rübenrost (Uromyces betae

Sporenlager des Rübenrostes


 
KWS