KWS
   
 

Kontrolle der Aussaatstärke und der Bestandesdichte

Mais-Aussaat
Mais-Aussaat

Aussaatstärke bzw. Bestandesdichte werden durch Auszählen der abgelegten Körner oder aufgelaufenen Pflanzen bestimmt. Die Aussaatstärke sollte bereits während der Aussaat kontrolliert werden, um etwaige Fehler sofort korrigieren zu können. Die tatsächliche Bestandesdichte kann erst nach dem Auflaufen der Pflanzen durch ein Auszählen der jungen Maispflanzen festgestellt werden. Für beide Kontrollen bieten sich zwei Methoden an.

 

Methode I:

  • Abgelegte Körner bzw. aufgelaufene Pflanzen in 10 zufällig ausgewählten Reihen an verschiedenen Stellen des Feldes zählen.
  • Zählstrecke je Reihe: 5 m
  • Mittelwert aus den 10 Zählungen errechnen. In der folgenden Tabelle die Aussaatstärke bzw. Bestandesdichte ablesen:

 

festgestellte Körner/ Pflanzen je 5 m Reihe

Bestandesdichte bei einer Reihenweite von

75 cm

70 cm

50 cm

37,5 cm

10

 

 

 

5,3

12

 

 

 

6,4

14

 

 

5,6

7,5

16

 

 

6,4

8,5

18

 

 

7,2

9,6

20

 

5,7

8

10,7

22

5,9

6,3

8,8

11,7

24

6,4

6,9

9,6

12,8

26

6,9

7,4

10,4

 

28

7,5

8,0

11,2

 

30

8,0

8,6

12

 

32

8,5

9,1

12,8

 

34

9,1

9,7

 

 

36

9,6

10,3

 

 

38

10,1

10,9

 

 

40

10,7

11,4

 

 

42

11,2

12,0

 

 

44

11,7

12,6

 

 

46

12,3

 

 

 

(Quelle: eigene Darstellung)

 

Methode II: Schnellmethode

Bei dieser Methode wird die Zählstrecke auf 1,33 m verkürzt und der Mittelwert aus mindestens 5 Zählungen errechnet.

Dieser Mittelwert gibt die Anzahl der Körner bzw. Pflanzen/m² an. Bei einem Reihenabstand von 75 cm entspricht die Zahl der Körner bzw. der Pflanzen auf 1,33 m in der Reihe der Anzahl der Körner bzw. Pflanzen/m² (0,75 cm x 1,33 m = 1 m²).

Allerdings birgt diese Methode eine gewisse Ungenauigkeit in sich, da sich ein Rundungsfehler einschleicht. Das Ergebnis stellt aber einen sehr guten, schnell ermittelbaren Anhaltswert dar.

 

 

 
KWS