KWS
   
 

Ziele der Pflanzenzüchtung

Die Pflanzenzüchtung steht am Beginn der Nahrungsmittel- und Futtererzeugung sowie der Rohstoffkette für die stoffliche und energetische Nutzung. Der züchterische Fortschritt wird in Form von immer leistungsfähigeren und angepassteren Sorten erreicht und beträgt 1-2 % pro Jahr.

Bis in die siebziger Jahre hinein hatten bei der Sortenentwicklung hohe Naturalerträge und die Eignung für zunehmende Mechanisierungen des Anbaus höchste Priorität. In den achtziger Jahren gewann die Züchtung von Resistenzen gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge sowie die Verbesserung der Verarbeitungsqualität zunehmend an Bedeutung. Seit den neunziger Jahren kamen weitere Züchtungsziele dazu: die Verbesserung der Wassernutzungs- und Nährstoffeffizienz, der sogenannten „Low-input“-Eignung, sowie Verwendungsmöglichkeiten zur Energieerzeugung und zur stofflichen Nutzung.

Allgemeine Züchtungsziele im Überblick:
 

Ertrag Qualität Widerstandskraft

Zuckerertrag, Energieertrag, Kornertrag

Silo Corn Harvesting

Ernährung, Verarbeitung, Fütterung 

 Qualitätskontrolle Weizen Bestand

gegen Krankheiten, Schädlinge, Stressbedingungen

 Maiskeimlinge im Gewächshaus

Nährstoffeffizienz Anbaueigenschaften Energie

Stickstoff, Phosphat

 Maiskeimlinge mit Tau

Standfestigkeit, Einkeimigkeit, Schossfestigkeit 

 Mais im Wind

Biomasse-/Biogasertrag, Öl-/Stärke-/Zuckerertrag

Maissilage als Substrat für Biogasanlage

 
 

 
KWS