KWS
   
 

»Verchromtes Rendezvous« – Eröffnung der Ausstellung von Aaron Vidal im BiT der KWS

Der Künstler mit 6 Auszubildenden, sowie Ulrike Gaycken vor dem gemeinsamen Kunstwerk.
Der Künstler mit 6 Auszubildenden, sowie Ulrike Gaycken vor dem gemeinsamen Kunstwerk.

Einbeck, 29.06.2012
Nr. 28 | sam

Große Gefühle erzeugen die Kunstwerke von Aaron Vidal Martinez. Chromglänzende Edelkarossen und verführerische junge Frauen umrankt von Werbeprodukten begeisterten rund 200 Gäste bei der Eröffnung der Ausstellung im Biotechnikum der KWS SAAT AG. Zur Führung durch die Ausstellung am 5. September 2012 um 18.00 Uhr nimmt KWS Anmeldungen entgegen.

 

 

Es sind vor allem die Ästhetik der Bilder und der Mut zur Gegenständlichkeit, die ins Auge stechen. Aaron Vidal Martinez malt Frauen in unterschiedlichen Posen, mal als Werbeikone, mal als Objekt der Begierde. Die vereinfachten Umrisslinien der Frauenkörper passen sich den geschwungenen Linien der Nobelkarossen an – ein weiteres Interessengebiet des spanischen Künstlers.

In seiner Begrüßung zeigte sich Philip von dem Bussche, Vorstandssprecher der KWS, besonders erfreut, dass Aaron Vidal auch eine ihm sehr am Herzen liegende Automarke mit „feeling“ malerisch verewigt hat. Die Arbeitsweise, seine Intention und einige persönliche Details zum Leben des Künstlers erläuterte Dr. Ulrike Gaycken (Kommunikation und Konzepte, Einbeck).

Aaron Vidal Martinez hält mit seinen Bildern der Gesellschaft einen Spiegel vor: Kunst, Kommerz und Konsum gehen eine untrennbare Verbindung ein. „Meine Bilder spiegeln eine Gesellschaft wider, die von den Versprechungen der Werbeindustrie geprägt ist", beschreibt der Künstler sein Anliegen.

Drei Jahre lebte Aaron Vidal Martinez in Göttingen. Bereits zu dieser Zeit entstanden erste Kontakte zur KWS. Heute wohnt der junge Künstler in Hamburg und hat sich mit seinen Werken bereits in Deutschland einen Namen gemacht. Er arbeitet nach Zeitdokumenten – Werbung aus Zeitschriften der 60er und 70er Jahre, die er auf Flohmärkten findet. Bereits beim Durchblättern der Zeitschriften entwickelt sich in seinem Kopf ein Thema für ein Kunstwerk. Dabei stellt er Menschen und Objekte in völlig neue Zusammenhänge. Viele der Collagen haben mit ihm zu tun, mit seinen Assoziationen und Gedanken, die zum Zeitpunkt der Bildauswahl sein Leben bestimmen.

Im Rahmen dieser Ausstellung ist ein speziell für KWS angefertigtes Kunstwerk entstanden. Sechs Auszubildende der KWS schilderten den Gästen mit Freude, wie sie zusammen mit Aaron Vidal Martinez eine Collage, kombiniert aus KWS Typischem und Werbeträgern der 60er Jahre erarbeitet haben. Das daraus entstandene Kunstwerk erzählt eine kleine Geschichte, bei deren Entstehung alle Beteiligten viel Spaß hatten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch Gitarrenmusik von Jan-Jacek und Philipp Sobecki aus Göttingen.

Interessierte, die auch gerne die Kunst Aaron Vidals betrachten möchten, erhalten hierzu erneut die Gelegenheit am Mittwoch, den 5. September 2012 um 18.00 Uhr. Anmeldungen zur obigen Führung bei der KWS SAAT AG nimmt B. Alex unter Tel. 05561 311-638 gerne entgegen.


 
KWS