KWS
   
 

Dr. Josef Franz Seitzer feiert 80. Geburtstag

J.F. Seitzer
J.F. Seitzer

Einbeck, 01.02.2013
Nr. 05 | ww

Am heutigen 1. Februar 2013 begeht Dr. Josef Franz Seitzer – der ehemalige Leiter des Instituts für Pflanzenzüchtung bei der KWS SAAT AG in Einbeck – seinen 80. Geburtstag. Zu KWS fand
J.F. Seitzer erstmals 1974 nach Abschluss seiner Promotion. Während seiner 20jährigen Wirkungszeit wurden unter seiner Leitung zahlreiche Sorten mit hoher Marktbedeutung entwickelt und die Forschung bei KWS ausgebaut. 1998 begann mit seinem Eintritt in den Ruhestand und dem Ausscheiden aus dem Unternehmen für ihn ein neuer Lebensabschnitt, er bleibt der KWS bis heute aber eng verbunden.

Die Basis seines späteren beruflichen Erfolgs säte J.F. Seitzer bereits 1949 mit dem Start seiner landwirtschaftlichen Lehre im Bodenseekreis. Nach der Ausbildung zum Saatzuchtassistenten in Hohenheim besuchte er die Ingenieurschule für Landwirtschaft in Nürtingen/Neckar und begann danach ein Landwirtschaftsstudium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Nachdem er 1961 Saatzuchtleiter bei der Saatzucht Dr. Hege-Hohebuch wurde, ging J.F. Seitzer nach 5jähriger Tätigkeit im Auftrag der deutschen Entwicklungshilfe als Wheat Agronomist an die Plant Breeding Station Njoro nach Kenia.

1974 wurde J.F. Seitzer auf der Weizenzuchtstation der KWS Tochter Lochow-Petkus GmbH in Wetze erstmals für KWS tätig. Bereits ein Jahr später engagierte ihn die kanadische Regierung für das staatliche Sojabohnenzüchtungsprogramm in Ottawa, ehe er sich 1978 entschloss, als Leiter des Instituts für Pflanzenzüchtung der KWS in Einbeck anzutreten. In dieser Position prägte er die Produktentwicklung bei  KWS über zwei Jahrzehnte. Unter J.F. Seitzers wissenschaftlicher Leitung entstanden für Zuckerrüben, Mais, Sonnenblumen und Raps zahlreiche Sorten, die große Marktbedeutung erlangten.

Darüber hinaus engagierte sich J.F. Seitzer auch für die Entwicklung und Integration biotechnologischer Verfahren in die Pflanzenzüchtung. Er war Mitgestalter und Förderer großer deutscher und internationaler Forschungsprogramme und Forschungskooperationen, deren Ziel stets die Verbesserung von Sortenleistungen und der Optimierung von Züchtungsverfahren war. Neben seinen züchterischen und wissenschaftlichen Kompetenzen prägten J.F. Seitzer stets der enge Bezug zu den Anforderungen der Landwirtschaft für eine nachhaltige und ökonomisch wettbewerbsfähige Produktion von Gütern. Er war über die Grenzen Deutschlands hinaus als Fachmann auf seinem Gebiet und kreativer Denker anerkannt und geschätzt.

Mit seiner frischen, persönlich immer bescheidenen und sympathischen Art genießt Josef F. Seitzer weiterhin große Anerkennung bei KWS.

 

Kontakt:

Wolf-Gebhard von der Wense
Leiter externe Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 5561 311-968
E-Mail: wolf-gebhard.vonderwense@kws.com

KWS SAAT AG
Grimsehlstraße 31
37555 Einbeck
 


 
KWS