KWS
   
 

KWS AckerFit: Zwischenfruchtmischungen von KWS für 2015

9.6.2015

KWS AckerFit sind Zwischenfruchtmischungen, für die durch intensive Versuchsreihen der KWS eine optimale Zusammensetzung entwickelt und Anbauempfehlungen definiert wurden.

Neben ackerbaulichen Vorteilen kann der Landwirt mit dem Anbau von Zwischenfruchtmischungen seine Auflagen zur Erreichung der ökologischen Vorrangflächen im Greening erfüllen. Voraussetzung ist, dass die Mischungen den Anforderungen der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung gerecht werden. Die KWS Kennzeichnung garantiert dies.

Ab der Saison 2015 werden jetzt alle KWS AckerFit Mischungen in Einheiten angeboten, so dass jede Mischung mit zwei Einheiten pro Hektar auszusäen ist. Somit können bei greeningfähigen Mischungen die Anforderungen (weniger als 60 Prozent Samen einer Art) sicher erfüllt werden. Zum Einstellen der Sätechnik steht das Gewicht in Kilogramm auf der Verpackung.

Ebenfalls neu ist Rauhafer in KWS AckerFit Rübe Plus. Der Rauhafer führt zu keiner Vermehrung der wandernden Wurzelnematoden (Pratylenchus penetrans) und Nematoden der Trichodorus-Gruppe und ist allgemein eine sehr gesunde Pflanze. Auf Problemstandorten mit diesen Nematoden sollte KWS AckerFit Rübe Plus bevorzugt angebaut werden.

Rübenzystennematoden (Heterodera schachtii) können mit der Mischung KWS AckerFit Rübe bekämpft werden, da darin nematodenresistenter Ölrettich und Gelbsenf enthalten sind. Beide Mischungen entwickeln sich schnell im Jugendstadium und speichern Nährstoffe gut.

Für Fruchtfolgen, in denen Raps steht, eignen sich die genannten Mischungen nicht, da Kreuzblütler, wie Ölrettich und Gelbsenf, enthalten sind. Diese können als Wirtspflanze für die Kohlhernie dienen. Für Rapsfruchtfolgen wurde speziell KWS AckerFit Kreuzblütlerfrei entwickelt. Sie enthält mit Perserklee und Sommerwicke zwei Leguminosen, die Stickstoff aus der Luft fixieren und für Pflanzen verfügbar machen. Mit Phacelia und Tatarischem Buchweizen sind zwei weitere Arten Bestandteil der Mischung, die für die Folgekultur eine bessere Phosphorverfügbarkeit gewährleisten.

Die beiden zuletzt genannten Arten sind auch in KWS AckerFit Vielfalt neben sechs anderen Arten enthalten. So werden viele der bereits erwähnten Eigenschaften durch diese acht verschiedenen Arten vereint.

Eine leguminosenfreie Mischung ist KWS AckerFit Masse. Sie eignet sich aufgrund ihrer Zusammensetzung zum Anbau in Wasserschutzgebieten. Durch einen kräftigen Biomasseaufwuchs kann sie hohe Mengen an Nährstoffen speichern.

Alle Mischungen, die bisher genannt wurden, erfüllen die Greening-Auflagen und frieren über Winter ab. Mit KWS AckerFit Wintergrün hat KWS auch eine winterharte Mischung im Sortiment. Durch eine geschlossene Pflanzendecke ist die frühzeitige Ausbringung von Wirtschaftsdüngern und Gärrestsubstraten zu Vegetationsbeginn möglich.

Weitere Informationen unter www.kws.de/zwischenfruechte oder www.kws-cultivent.de .

 

 

KWS AckerFit Vielfalt

 

KWS AckerFit Kreuzblütlerfrei

KWS AckerFit Kreuzblütlerfrei

 

Über KWS

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. Im Geschäftsjahr 2013/2014 wurde ein Umsatz von 1.178 Mio. €  erlöst. Ein Erfolg  von rund 4.800 Mitarbeitern in 70 Ländern. Seit rund 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion und der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Kartoffel-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. Es wurden rund 149 Mio. € für Forschung und Entwicklung aufgewendet. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Weitere Informationen: http://www.kws.de/

 

Kontakt:

Dr. Christoph Bollmann
Leiter Marketing
Tel. +49-5561-311-521
christoph.bollmann@kws.com

KWS MAIS GMBH
www.kws.de


 
KWS