KWS
   
 

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG: KWS SAAT AG - Anhebung der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2010/2011 (02.05.2011)

Die KWS SAAT AG (ISIN DE 0007074007) hebt ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2010/2011 an.

Einbeck, 2. Mai 2011 - Im Rahmen der laufenden Frühjahrsaussaat zeichnet sich für die KWS Gruppe ein Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr (754 Mio.
EUR) von rund 10 % ab. Bisher ging KWS von einem Umsatzwachstum von 5 % aus. Hinsichtlich des Betriebsergebnisses (EBIT) wird das Vorjahr (82 Mio.
EUR) voraussichtlich um ca. 40 % übertroffen werden. Zuvor wurde mit einem Zuwachs von 15 % gerechnet. Ursächlich für die verbesserte Prognose ist die erfreuliche Entwicklung des Mais- und Zuckerrübensaatgutgeschäfts in den westeuropäischen Kernmärkten sowie in Nordamerika. Dort konnten die gentechnisch veränderten Zuckerrübensorten der KWS in nahezu unverminderter Menge abgesetzt werden. Die Zulassung und die damit verbundenen Auflagen für den Anbau dieser innovativen Produkte standen aufgrund eines gerichtlichen Verfahrens bis kurz vor der Aussaat in Frage.

Den Zwischenbericht zum bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres vom 1. Juli 2010 bis zum 31. März 2011 (Q3) veröffentlicht die Gesellschaft am Freitag, den 27. Mai 2011.

Ansprechpartner:
Georg Folttmann
Tel.: 0 55 61 / 311-640
Mobil: 0173 / 29 10 520
g.folttmann@kws.com


 


 
KWS