KWS
   
 

KWS Quartalszahlen bestätigen hervorragendes Frühjahrsgeschäft (24.05.2012)

Im wichtigen dritten Quartal zweistelliges Wachstum in allen Segmenten – Starkes Nordamerikageschäft beflügelt Mais und Zuckerrüben

Die KWS SAAT AG (ISIN: DE0007074007), eines der international führenden Saatzuchtunternehmen, verzeichnet in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011/2012 (per 30.6.) zweistellige Steigerungsraten in allen Segmenten. Der Umsatz der KWS Gruppe stieg um 21 % auf 793,7 (Vorjahr 656,2) Mio. €. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um gut 25 % bzw. 34,6 Mio. € auf 171,0 (136,4) Mio. €. Die Entwicklung im dritten Quartal ist ausschlaggebend für den Jahreserfolg des Unternehmens, da in diesen Zeitraum die Aussaat der Hauptumsatzträger Mais und Zuckerrüben fällt. In der Frühjahrsaussaat 2012 waren vor allem die leistungsstarken KWS Maissorten gefragt. Das Unternehmen sieht seine im April nach oben korrigierte Prognose mit den vorliegenden Quartalszahlen bestätigt. 

Wachstumsdynamik im Maissegment setzt sich fort – Zuckerrüben legen deutlich zu

Getragen von der starken Entwicklung des Nordamerikageschäfts sowie den Absatzsteigerungen in Frankreich, Südosteuropa und Russland wuchsen die Umsätze im Segment Mais um 22 % auf 463,8 (380,4) Mio. €. Im Segment Zuckerrüben, in dem das Pflanzkartoffelgeschäft der KWS erstmals vollständig integriert ist, stieg der Segmentumsatz auf 235,0 (198,4) Mio. €. Hauptumsatzträger war auch bei Zuckerrüben das Nordamerikageschäft, das nahezu vollständig auf herbizidtoleranten Zuckerrübensorten beruht. Während KWS die starke Marktposition im Heimatmarkt Deutschland behauptete, konnte das Geschäft in Russland und der Ukraine deutlich ausgebaut werden.

Getreidesegment profitiert von Hybridroggen

Der Hybridroggen trug mit einem um 25 % erhöhten Absatz zu den Erlösen des Segments Getreide in Höhe von 87,5 (71,8) Mio. € bei. Aufgrund seiner ausgeprägten Winterhärte blieben die Bestände von Frostschäden verschont, während die anhaltenden Kahlfröste mit extrem niedrigen Temperaturen bei Winterweizen und Wintergerste regional zu Ausfällen führten.

KWS erhöht den Personalbestand und steigert die Investitionstätigkeit

  Die Zahl der Beschäftigten in der KWS Gruppe stieg über alle Regionen hinweg. Bis zum Geschäftsjahresende wird mit einem Personalbestand von 3.850 Mitarbeitern gerechnet. Das ist ein Zuwachs von 8 %. Neben dem Personalaufbau sichern auch die planmäßig erhöhten Investitionen das langfristige Wachstum von KWS. Das Investitionsvolumen der ersten neun Monate stieg auf 33,8 (30,3) Mio. € und übertraf die Abschreibungen in Höhe von 19,9 (17,7) Mio. € deutlich.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2011/2012

Für das Geschäftsjahr 2011/2012 meldet KWS eine Umsatzerwartung von 980 Mio. € bei einem Betriebsergebnis von rund 140 Mio. €. Dies entspricht einer EBIT-Marge von gut 14 %. „Dabei haben wir unsere Aufwendungen für die Produktentwicklung planmäßig um 8 auf 122 Mio. € erhöht, um unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern“, betonte Dr. Hagen Duenbostel, Finanzvorstand der KWS SAAT AG.

 

Kontakt:

Georg Folttmann
Leiter Investor Relations
Tel. +49-5561-311-640
Fax +49-5561-311-510
georg.folttmann@kws.com


 


 
KWS