KWS
   
 

Die Roggenstimmen aus dem Juni

Jede Woche eine Roggenstimme – mit Ablauf des Junis sind im zweiten Monat fünf weitere interessante Roggenstimmen dazu gekommen.
 
In der ersten Juniwoche hat Katja Bickert von der Buchenbrücken-Agrar GbR einen Ausblick auf die zukünftige Marktsituation gegeben. Aufgrund der geringen Bestände ist ihre Einschätzung eine Stabilisierung der Roggenpreise.

Dass auch in Dänemark der Roggen eine wichtige Rolle spielt, zeigen die Roggenstimmen in der 6. und 7. Woche: Morten Haastrup und Claus Drejer betonen den wirtschaftlichen Anbau des Roggens. Morten Haastrup, Key Account Manager bei KWS Getreide, hebt die N-Effizienz und das Ertragspotenzial hervor. Claus Drejer, Schweinehalter in Dänemark, sieht aus diesen Gründen den Roggen als das wirtschaftlichste Wintergetreide für die Schweinefütterung.

Die letzten beiden Juniwochen zeigen das Potenzial der Kulturart aus Sicht des Züchters. Thomas Blumtritt, Regionenleiter Deutschland und Osteuropa bei KWS Getreide, betont die Relevanz des Roggens. Diese entsteht durch die Kombination von günstigen Anbaueigenschaften und der vielfältigen Nutzung. Dr. Peer Wilde, Leiter Roggenzüchtung bei KWS Getreide, betont die Ausrichtung des Zuchtprogrammes auf die Stresstoleranz. Dass diese Bestrebungen bereits Erfolg hatten, zeigen aktuelle Neuzüchtungen.

Die Roggenstimmen auf einen Blick finden Sie hier. Jede Woche kommt dort eine neue Stimme dazu! Auch im Juli können Sie auf weitere interessante Statements gespannt sein!
 

Zu den Roggenstimmen

 

01.07.2016

 

 
KWS