KWS
   
 

Die Roggenstimmen im August

Die Roggenstimmen sind auch im August wöchentlich zu Wort gekommen.

Begonnen hat der August mit der Bestätigung von Kai Doose, Landwirt aus Schleswig-Holstein, dass Roggen ein gutes Futtermittel ist. Durch die Kombination von Ertragsstabilität und geringen Produktionskosten sei mit Roggen eine wirtschaftliche Fütterung der Mastschweine möglich.

Mit einem anderen Bereich der Roggennutzung beschäftigen sich Lars Stahmer und Ibeling van Lessen aus Bremen: Der Biogasproduktion. Erfahrungen ihrer Kunden zeigen, dass Roggen sowohl als Korn, als auch als Ganzpflanzensilage für die Biogasproduktion eingesetzt werden kann. Als GPS sei die Gasproduktion auf Augenhöhe mit Mais und als Körnerroggen besteche er durch eine schnelle Gasproduktion, so die beiden Geschäftsführer der IBS GmbH.

Aus dem Bereich Roggenanbau sind die beiden weiteren Roggenstimmen aus dem August.
Marc Röbbing von der Landwirtschaftlichen Spezialberatung in Rotenburg ist der Überzeugung, dass Roggen durch die Kombination aus hohen Erträgen und effizientem Anbau eine sichere und wirtschaftliche Planungsgrundlage für Landwirte sei.
Dass auch im ökologischen Landbau Roggen eine wichtige Rolle spielt, bestätigt Bettina Jorek von der KWS SAAT SE. Durch die Standortansprüche und dem Wuchstyp biete er eine hohe Wertschöpfung und durch das hohe Leistungspotenzial sei auch in diesem Bereich der Hybridroggen auf dem Vormarsch.


Die Roggenstimmen auf einen Blick finden Sie hier. Jede Woche kommt dort eine neue Stimme dazu. Im September folgen die letzten Statements - bleiben Sie gespannt!


Zu den Roggenstimmen

 


01.09.2016

 

 
KWS