KWS
   
 

KWS weiht neues Gewächshaus am Standort Einbeck ein

KWS Mitarbeiter, die in Zukunft im LEO II arbeiten werden, waren zu einem Rundgang durch den neuen „Glaspalast“ eingeladen.
KWS Mitarbeiter, die in Zukunft im LEO II arbeiten werden, waren zu einem Rundgang durch den neuen „Glaspalast“ eingeladen.

13.9.2016

Um den Herausforderungen an die Pflanzenzüchtung auch zukünftig gerecht zu werden, investiert die KWS SAAT SE weiter in den Standort Einbeck als Sitz der Unternehmenszentrale. Die Erweiterung der Gewächshausanlage LEO ist eine Investition von rund sechs Mio. Euro. Am Montag wurde das neue Gewächshaus LEO II eingeweiht.

„Der Bau von LEO II ist wichtig für uns, weil wir mit dem neuen Gewächshauskomplex die Kapazitäten für unsere Pflanzenzüchtung erweitern und die Möglichkeiten für die vielen verschiedenen Züchtungsprogramme weiter ausbauen“, sagte Vorstandsmitglied Léon Broers in seiner Eröffnungsrede. Broers verantwortet bei KWS die Forschung und Züchtung und betonte das Ziel der KWS, auch in Zukunft ein Produktportfolio sicherzustellen, das unverwechselbar, nachhaltig und wettbewerbsfähig ist. Um diesen Beitrag für eine nachhaltige Landwirtschaft leisten zu können, investiert das Unternehmen jährlich zwischen 15 und 17 Prozent des Umsatzes in die Forschung und Entwicklung, rund 40 Prozent der Mitarbeiter sind in diesem Bereich tätig.  

Durch modernste Technik und Ausstattung in dem neuen Gewächshauskomplex lassen sich die Züchtungsprogramme und damit die Entwicklung neuer, verbesserter Sorten weiter beschleunigen. So kann KWS den stetig steigenden Anforderungen der modernen Landwirtschaft entsprechen und Sorten entwickeln, die nicht nur ertragreicher sind, sondern auch immer besser an klimatische Veränderungen angepasst und widerstandsfähiger gegen Schädlinge und Krankheitserreger sind.

Die neue Gewächshausanlage bietet optimale Bedingungen für die verschiedenen Züchtungsprogramme, die für die Kulturarten wie Zuckerrübe, Mais und Getreide zeitgleich und unabhängig voneinander laufen und so schneller und effizienter umgesetzt werden können. Mit der Installation von energiesparender LED-Pflanzenbeleuchtung und wassersparender Bewässerungstechnik wurde besonderes Augenmerk auf einen energieeffizienten und ressourcenschonenden Betrieb des Gewächshauses gelegt. Léon Broers betonte zudem, dass es ihn besonders freue, dass das LEO II mit seinem hohen technischen Niveau auch sehr gute Arbeitsbedingungen für die KWS Mitarbeiter bietet.

Das LEO II ist in zehn Monaten Bauzeit auf rund 3.600 Quadratmetern entstanden.

Die Fläche des Komplexes zwischen der Grimsehlstraße und der Straße Altendorfer Tor hat sich dadurch auf etwa 10.900 Quadratmeter erhöht. Insgesamt verfügt KWS in Einbeck nunmehr über Gewächshausflächen von über 20.000 Quadratmetern (zwei Hektar), was drei Fußballfeldern entspricht.

 

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 986 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit rund 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 174 Mio. Euro und damit 17,7 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne Einbeziehung der Joint Ventures AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG - KWS SEEDS CO., LTD.

 

Kontakt:

Mandy Schnell
Head of Communications
Tel. 05561-311-334
mandy.schnell@kws.com

KWS SAAT SE
http://www.kws.de/


 
KWS