KWS
   
 

Drei KWS Neuzulassungen mit Mehrfachtoleranz bringen zusätzliche Wertschöpfung im Rübenanbau

Aussaat - Rübenpillen im Saatbett
Aussaat - Rübenpillen im Saatbett

9.2.2017

Das Bundessortenamt in Hannover hat den landeskulturellen Wert von drei neuen mehrfachtoleranten Zuckerrübensorten der KWS bestätigt. Diese Generation Nematoden-toleranter Neuzulassungen setzt neue Maßstäbe in Ertrag und Qualität für den Rübenanbau nach dem Ende der Zuckermarktordnung.

„Dieser Jahrgang hat es in sich. Sowohl im bereinigten Zuckerertrag als auch im Zuckergehalt übertreffen wir alle am Markt verfügbaren Nematoden-toleranten Sorten deutlich und ziehen gleichauf mit den leistungsstärksten Rizomania-toleranten Sorten“, fasst der Leiter der KWS Zuckerrübenzüchtung, Dr. Andreas Loock, die erfreuliche Situation zusammen. ANNAROSA KWS heißt die neue Nummer eins im bereinigten Zuckerertrag unter den Nematoden-toleranten Sorten. Diesen Platz beansprucht die ertragsstabile Sorte auf Flächen mit und ohne Nematoden-Befall. Dort steht sie auf gleicher Stufe mit der besten Rizomania-toleranten Sorte. ANNAROSA KWS zeigt eine gute Resistenz gegenüber Blattkrankheiten und reagiert mit geringen Ertragseinbußen bei erhöhtem Blattkrankheitsdruck.

EVAMARIA KWS steht für süße Höchsterträge. Mit und ohne Nematoden-Befall erreicht keine andere Nematoden-tolerante Sorte ihr Niveau in der Kombination Ertrag und Zuckergehalt. Damit eignet sie sich für alle, auch für früheste Rodetermine.

„Wer das Maximale rausholen will, überlässt nichts dem Zufall. ANNAROSA KWS und EVAMARIA KWS erfüllen mit ihrem enormen Ertragspotenzial und den hohen bis sehr hohen Zuckergehalten gleichermaßen die Bedürfnisse und Forderungen der Landwirte wie auch der gesamten Zuckerbranche“, freut sich Dr. Alexander Coenen, Regionenleiter Zuckerrübe Deutschland bei KWS. „Wir schaffen mit unseren Neuzulassungen auch weiterhin zusätzliche Wertschöpfung und liefern unseren Beitrag zu einer wirtschaftlichen Zuckererzeugung aus Rüben.“

FELICIANA KWS setzt neue Maßstäbe im Rüben- und Trockenmasseertrag. Sie ist die neue Allround-Sorte für den Energierübenanbau und für die Rinderfütterung (KWS Feedbeet). Die ertragsstabile, blattgesunde und blattreiche FELICIANA KWS liefert die Basis für Höchsterträge, egal ob sie auf Flächen mit oder ohne Nematoden-Befall angebaut wird.

Über KWS*
KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.850 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1.037 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 182 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.


Kontakt:
Markus Molthan
Leiter AgroService Zuckerrübe D/AT
Tel. +49-5561-311-872
markus.molthan@kws.com

KWS SAAT SE
http://www.kws.de/


 
KWS