Marktkommentar Juni: Die aktuellen Preisnennungen spiegeln noch nicht das zu erwartende stark rückläufige Roggenangebot wider.

Roggenbestand

02.07.2018

Regional könnte am Roggenmarkt ein Nachfrageüberhang entstehen. Bereits in diesem Jahr lag durch das knappe Angebot der Roggenpreis in den Verbrauchsregionen im westlichen "Rye Belt" (Roggenanbau-Gürtel) oberhalb des Weizenpreises.

Daher ist es ratsam, mit der Vermarktung der Ernte 2018 noch zu warten und keine Lieferverträge abzuschließen. Der Roggen sollte vielmehr erst einmal eingelagert und die geernteten Qualitäten festgestellt werden.

Lesen Sie den kompletten Bericht von Dr. Reimer Mohr.