Roggenmarkt im Höhenflug

201406_KWS-Roggen_0448.jpg

25.09.2017

Während weltweit die Getreidepreise in den vergangenen Wochen unter Druck geraten sind, zeigt sich der deutsche Roggenmarkt im Aufwärtstrend.

Nach dem Preistief von 134 €/t im ersten Halbjahr 2016 kletterte der Brotroggenpreis franko Hamburg bis September 2017 um 39 €/t auf 173 €/t. Im gleichen Zeitraum stieg der Brotweizen nur auf 164 €/t. Damit wird Brotroggen 9 €/t höher gehandelt als Brotweizen mit 12 % Protein. Besonders deutlich fallen die Preisaufschläge in den westdeutschen Verbrauchsregionen aus.

Auch der Futterroggen hat vielerorts die 130 €-Marke überschritten. In Niedersachsen sind es in den Veredlungsregionen franko Mühle 155 €/t. Bei einem Futterweizenpreis von knapp 170 €/t ist der Roggen damit weiterhin in den Futtermischungen wettbewerbsfähig.

Empfehlung:
Die aktuellen Preise sind sehr attraktiv und können für den Verkauf des Roggens genutzt werden.

Hier finden Sie den kompletten Marktkommentar für September , verfasst von Dr. Reimer Mohr von der Hanse Agro GmbH.