Klima- und Umweltschutz am Standort Einbeck

Kontinuierliche Optimierung der Energieeffizienz

Der jährliche Energiebedarf entsteht aus zwei grundsätzlichen Anforderungen. Er wird erstens bestimmt durch die Menge und die Qualität des für den Vertrieb vorgesehenen und zu verarbeitenden Saatguts in den Saatgutaufbereitungsanlagen. Zweitens entsteht der Bedarf durch die laufenden Forschungs- und Züchtungsprogramme zur Entwicklung neuer Sorten durch den Betrieb von Gewächshäusern, Klimakammern und Kühlanlagen. Für beide Bereiche wird im Jahresverlauf unterschiedlich viel Strom, Wärme und Kälte benötigt. Dabei ist Energieeffizienz im Betrieb der technischen Anlagen und die Umstellung auf erneuerbare Energien am Standort unser ganz besonderes Anliegen.

Herausforderungen & Ziele

Die KWS Gruppe hat sich in ihren weltweiten Regeln dem Umweltschutz verpflichtet. Diese Verpflichtung wird im Rahmen der Beschaffung, der Verteilung und beim Einsatz von Ressourcen stets berücksichtigt. Alle KWS Mitarbeiter sind aufgefordert, Ressourcen verantwortlich und so effizient wie möglich zu verwenden. Dies bezieht sich auch auf eine effiziente Erzeugung und Nutzung von Energie. Erneuerbare Energiequellen wie Biomasse, Wind, Sonne und Wasser sind zu bevorzugen.

Unser Ziel ist es, die Energieeffizienz in Forschung & Züchtung sowie der Produktion zu erhöhen, unabhängig davon, ob fossile oder erneuerbare Energieträger zum Einsatz kommen.

Außerdem wollen wir den Anteil erneuerbarer Energien kontinuierlich erhöhen, um unseren Beitrag zur Einsparung von Treibhausgasemissionen und zum Klimaschutz zu leisten.

Bisherige Aktivitäten und erste Ergebnisse

Pflanzenanzucht in „Grow Bags“ spart Energie und Wasser

Um Basissaatgut zu erzeugen werden die ersten Zuckerrübenpflanzen in Gewächshäusern angezogen. Die Erde darf keine pilzlichen Krankheitserreger oder Nematoden enthalten, die das Wachstum der jungen Pflanzen schädigen.

Dazu wurde ein Anzuchtverfahren für Zuckerrübenpflanzen durch den Einsatz von „Grow Bags“ entwickelt, das inzwischen auch auf anderen Standorten zum Einsatz kommt. Statt die Gewächshauserde wie bisher mit Dampf zu sterilisieren, werden die Zuckerrüben in Säcke mit sterilisierter Erde gepflanzt.

Dadurch werden auf 300 Quadratmetern Gewächshausfläche 950 Liter Heizöl für die mobile Dampferzeugung und 550 Kubikmeter Gießwasser während der Wachstumszeit eingespart und so drei Tonnen Treibhausgasemissionen verhindert.

Energieeffizienz in Gewächshäusern und Klimakammern

Die Gewächshausflächen, Klimakammern zur Anzucht von Pflanzen und die Produktionsanlagen am Standort Einbeck werden kontinuierlich ausgebaut. Die dafür erforderliche Energie in Form von Strom und Wärme wird nach dem Prinzip der Kraftwärmekopplung in Blockheizkraftwerken erzeugt, die mit Bio- oder Erdgas betrieben werden.

Für die Bereitstellung von Kälte für die Klimatisierung der Gewächshäuser und Büro- und Forschungsgebäude wird aktuell eine neue Kältezentrale gebaut, um die Kälte energieeffizient erzeugen und verteilen zu können und den wachsenden Bedarf zu decken.

Da die Kälte überwiegend aus der Abwärme der Blockheizkraftwerke erzeugt wird, werden wir zukünftig etwa 20 Prozent Sekundärenergie in Form von Strom sparen können.

„EnergyScouts“ im Einsatz – Be a kW/ Saver

Das Nutzerverhalten von Mitarbeitern im Umgang mit Energie wurde einer Analyse unterzogen, um Bewusstsein für dieses Thema zu erzeugen und Ansätze zur Energieeinsparung in Bürobereichen aufzuzeigen. Mit Auszubildenden aller KWS Ausbildungsberufe wurde das Projekt „EnergyScouts“ gestartet:

„Identifizieren Sie Möglichkeiten zur Energieeinsparung und machen Sie Vorschläge zur Umsetzung.“

Für 2.000 PCs und Laptops wurde der Energieverbrauch im Ruhezustand und im Standby-Betrieb ermittelt. Bei konsequentem Ausschalten der Geräte – auch bei längerer Abwesenheit vom Arbeitsplatz während der Arbeit – können enorme Energiemengen eingespart werden. Unsere Mitarbeiter wurden sensibilisiert ihre Geräte öfters auszuschalten.

  • Menschen bei KWS

    Durch Ausschalten von PCs und Laptops können wir über 300.000 kWh Energie einsparen.

    Saskia Haubert , Auszubildende und „EnergyScout“
    kws_klimaschutz_saskia_hauber.jpg

Ihre Ansprechpartner

Dr. Jutta Zeddies
Dr. Jutta Zeddies
Corporate Environment, Health & Safety Manager
E-Mail senden
KONTAKT