Neues Online-Tool von KWS - der Schadbild-Finder für Weizen, Gerste und Roggen

10.3.2016

Zum Start des Pflanzenwachstums im Getreide stellt KWS auf der digitalen Fachberatung CultiVent drei neue Getreide-Werkzeuge zur Verfügung: die Schadbild-Finder für Weizen, Gerste und Roggen. Diese Werkzeuge helfen Landwirten, Schadbilder in deren Bestand schnell und sicher zu erkennen.

KWS_pressemeldung_2016_03_10_Neues_Online-Tool_von_KWS-der_Schadbild-Finder.png

Unter www.kws-cultivent.deist ab sofort unter den Kulturarten „Weizen“, „Gerste“ und „Roggen“ das neue Werkzeug „Schadbild-Finder“ verfügbar. Der Schadbild-Finder zeigt eine Übersicht an Pflanzen in verschiedenen Entwicklungsstadien. Hinter jeder Pflanze verbergen sich unterschiedliche Schadbilder, die in dem jeweiligen Entwicklungsstadium auftreten können. Vom Gelbverzwergungsvirus in der Gerste, über die Weizengallmücke im Weizen bis hin zu Rhynchosporium im Roggen werden Landwirte detailliert informiert, um das Schadbild im Feld sicher feststellen zu können. Ergänzend dazu zeigt das neue Tool hilfreiche Bilder und gibt Hinweise zu Gegenmaßnahmen.

Die Informationen im Schadbild-Finder basieren auf der Onlineplattform ISIP (das Informationssystem integrierte Pflanzenproduktion). ISIP ist ein Gemeinschaftsangebot der im ISIP e.V. zusammengeschlossenen Beratungsträger für Pflanzenproduktion in den Ländern.

Über CultiVent KWS Farm Service
Mit dem CultiVent KWS Farm Service können Landwirte eine neue digitale Fachberatung nutzen. Jahreszeitlich aktuelle Informationen sowie zahlreiche Werkzeuge und Services unterstützen die Landwirte bei ihrer Bestandsführung und der Optimierung ihrer Erträge. Dieser Service wird für die Kulturarten Mais, Zuckerrübe, Weizen, Gerste, Roggen und Raps angeboten. Jetzt anmelden unter www.kws-cultivent.de

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 986 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit rund 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 174 Mio. Euro und damit 17,7 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de.

Ihre Ansprechpartner

Mandy Schnell
Mandy Schnell
Public Affairs & Arts - Global Marketing & Communications
E-Mail senden
KONTAKT