Blutspende-Mobil bei KWS: 95 Mitarbeiter spendeten Blut

16.5.2017

Bereits zum zwölften Mal führten die KWS SAAT SE und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Hauptsitz des Unternehmens in Einbeck eine Blutspende-Aktion durch. 95 Mitarbeiter folgten dem Aufruf, darunter 33 Erstspender.

Norbert Wodsack vom DRK und Wolfgang Budde von KWS vor dem Blutspende-Mobil (von links)

Norbert Wodsack vom DRK und Wolfgang Budde von KWS vor dem Blutspende-Mobil (von links)

Wolfgang Budde, Leiter der Sanitätsgruppe der KWS Feuerwehr, hat diese Aktion gemeinsam mit Norbert Wodsack, Gebietsreferent des Blutspendedienstes der DRK-Landesverbände Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen organisiert.

Pünktlich um 10 Uhr trafen die ersten Mitarbeiter im Blutspende-Mobil ein: KWS gab ihnen während ihrer Arbeitszeit die Möglichkeit, sich an der Blutspende-Aktion zu beteiligen und im Anschluss an einem Buffet im Betriebsrestaurant zu stärken.

Norbert Wodsack freut sich über die hohe Spenderzahl; schätzt aber auch das gemeinsame Engagement von DRK und KWS. „Blutkonserven von 30- bis 40-Jährigen sind rar in Deutschland“, sagt er. „Diese Zielgruppe erreichen wir in Unternehmen, deshalb ist die gemeinsame Aktion für uns so wichtig.“

Bislang fand die Blutspende bei KWS alle zwei bis drei Jahre statt. „Gemeinsam mit der Unternehmensleitung wurde jetzt entschieden, dass die Blutspende-Aktion bei KWS künftig jährlich durchgeführt wird“, sagt Wolfgang Budde, der sich ebenfalls über die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter freut.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.850 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1.037 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 182 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS
LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Mandy Schnell
Mandy Schnell
Public Affairs & Arts - Global Marketing & Communications
E-Mail senden
KONTAKT