KWS Art Lounge NEWCOMER: Ausstellung „Photographie an der HAWK 2014-2017“

23.11.2017

Unterhaltsam bis politisch, streng bis verspielt: Fotografie-Studierende der HAWK Hildesheim präsentieren in der Einbecker KWS Art Lounge NEWCOMER einen breiten Querschnitt ihres Schaffens.

Dr. Henning von der Ohe, Dozent Prof. Andreas Magdanz und die Fotografie-Studenten Alina Ahrens und Christian Benito Ortega bei der Ausstellungseröffnung.

Dr. Henning von der Ohe, Dozent Prof. Andreas Magdanz und die Fotografie-Studenten Alina Ahrens und Christian Benito Ortega bei der Ausstellungseröffnung.

Wie bunte Blätter scheinen Hunderte Fotografien von der Decke der Art Lounge herabzurieseln. Sie zeigen Ansichten eines gefährdeten Idylls, des Hambacher Forsts. Das Waldgebiet in Nordrhein-Westfalen ist inzwischen weitgehend Geschichte. Vieles von dem, was die Studierenden der Fakultät Gestaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (HAWK) vor einigen Jahren in einem fotografischen Mamutprojekt in rund 10.000 Aufnahmen verewigt haben, ist längst dem Braunkohletagebau gewichen.

Die frei schwebende Fotoinstallation in der Art Lounge mag kein echter Wald sein – aber das vom Hildesheimer Fotoprofessor Andreas Magdanz initiierte Projekt „Hambacher Forst: Eine forensische Bestandsaufnahme“ setzt dem schwindenden Forst ein Denkmal und vermittelt dem Betrachter, der eingeladen ist, sich seinen Weg durch das Foto-Dickicht zu bahnen, zumindest ein leises Gefühl von Waldspaziergang. Dazu passt bestens, dass die Besucher der Art Lounge sich – gegen eine kleine Spende – ein Souvenir ihres Streifzuges „pflücken“ dürfen: kein buntes Herbstblatt, sondern eine kleinformatige Fotografie aus dem Hambacher Forst.

Neben solchen, ins gesellschaftspolitische spielenden Arbeiten, bieten die HAWK-Studierenden eine vielschichtige Übersicht über die Möglichkeiten künstlerischer und dokumentarischer Fotografie - von selbst erstellten Fotobüchern, über sensibel durchkomponierte Architekturmonografien, bis hin zu unbekümmerten fotografischen Experimenten ganz unterschiedlichen Charakters, die als Semesterarbeiten entstanden sind.

Bei aller inhaltlichen und handwerklichen Verschiedenheit der gezeigten Arbeiten will die aktuelle Schau in der Art Lounge aber weit mehr bieten als nur einen Markt der (fotografischen) Möglichkeiten. Vor allem zeigen die Studierenden der HAWK eindrucksvoll, was qualitätvolle Fotografie ausmacht: Es ist die Sensibilität des Sehens, die gründliche Recherche der fotografisch erschlossenen Themen und die Gewissenhaftigkeit im Handwerklichen, die den Werken der angehenden Fotokünstler über den Tag hinaus Dauer verleiht.

„Haben Sie heute schon ein Foto gemacht?“: Mit dieser Frage unterstrich Henning von der Ohe, Head of Corporate Developement bei KWS, in seiner Eröffnungsrede den feinen Unterschied zwischen ernsthafter, relevanter Fotografie und eher beiläufigem Geknipse. Schließlich habe heute fast jeder ein mit einer guten Kamera bestücktes Smartphone in der Tasche, den Daumen stets am Auslöseknopf, um den nächsten Schnappschuss, das nächste Selfie zu schießen. „Solche Bilder haben oft nur einen ganz persönlichen Wert“, so von der Ohe. „Die sorgsam komponierten, gründlich recherchierten Bilder der HAWK-Studenten zeugen hingegen von Überlegtheit und einer intensiven Auseinandersetzung, die diesen Werken ästhetisch und inhaltlich über den Moment hinaus Gültigkeit verleiht. Auf diese Weise wird das Thema des Fotografen auch zum Thema des Betrachters.“

Infos:
Die Ausstellung ist bis zum 27. Januar 2018 in der Tiedexer Straße 20 a/b in Einbeck zu sehen: mittwochs von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr, freitags von 16 bis 18 Uhr und sonnabends von 11 bis 13 Uhr. Zusätzliche Öffnungszeiten an den Adventssamstagen von 13 bis 15 Uhr.

Für Schüler, die sich für einen Studiengang an der Fakultät Gestaltung interessieren, gibt es eine Mappenberatung am 7. Dezember von 13.30 bis 17.00 Uhr in der KWS Art Lounge NEWCOMER. Anmeldungen sind bis zum 1. Dezember 2017 bei Prof. Andreas Magdanz möglich: andreas.magdanz@hawk-hhg.de.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de.


*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Mandy Schnell
Mandy Schnell
Public Affairs & Arts - Global Marketing & Communications
E-Mail senden
KONTAKT