Reformation 500 Chor in der Münsterkirche

2.6.2017

Am 16. Juni 2017 um 19.00 Uhr gastiert der Reformation 500 Chor aus den USA in der Münsterkirche. Wie sich aus dem Namen des Chores schon erahnen lässt, haben sich hier Sänger aus Anlass des Lutherjahres zusammengefunden. 24 Pastoren aus verschiedenen renommierten Chören begeben sich auf eine Europareise, um in vier verschiedenen Städten Konzerte zu geben. Zu Einbeck besteht dabei eine besondere Beziehung, da der „Vater des Luthertums“ in Nordamerika, Heinrich Melchior Mühlenberg, aus Einbeck stammt und damit für lutherische Christen in den USA eine ganz besondere Bedeutung hat.

Der Reformation 500 Chor aus den USA

Der Reformation 500 Chor aus den USA

Zu hören werden vor allem Stücke von Johann Sebastian Bach sein, aber auch von verschiedenen Komponisten, deren Namen möglicherweise vielen nicht so vertraut klingen: Knut Nystedt, Carl Schalk, Hugo Distler, Randall Thompson, um nur ein paar Namen zu nennen. Der Chor wird von Associate Professor Dr. Maurice Boyer geleitet, von dem auch eine Eigenkomposition zu hören sein wird. Boyer lehrt an der Music at Concordia University in Chicago, deren Gründung ebenfalls einen Ursprung in der aus Einbeck stammenden Familie Brauer hat. Der Eintritt ist frei, eine freiwillige Spende zugunsten der Kirchenmusik in Einbeck wird erbeten.

Der Auftritt dieses Chores ist über die Vermittlung der KWS – Beteiligungsgesellschaft AgReliant mit Sitz in Indianapolis zustande gekommen. Viele KWS Mitarbeiter nehmen Chormitglieder und mitreisende Angehörige in der Zeit des Einbeck-Aufenthaltes bei sich zu Hause auf und nutzen so die Gelegenheit zu einem interkulturellen Austausch.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.850 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1.037 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 182 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS
LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Mandy Schnell
Mandy Schnell
Public Affairs & Arts - Global Marketing & Communications
E-Mail senden
KONTAKT