FEVER GLASS: Stella Försters Wunderkammer lässt Besucher erstaunen

01.03.2018

Die raumgreifenden Bildwelten von Stella Förster präsentieren sich als geheimnisvolle Wunderkammer. Dem Betrachter offenbart sich ein nahezu unüberschaubares Sammelsurium an Dingen und Materialien, die Förster im Alltag zusammenträgt und durch oftmals skurrile Neukombination ihrer Banalität enthebt. „Mit FEVER GLASS laden Sie uns alle dazu ein, den Zauber des Unscheinbaren zu entdecken“, sagte Léon Broers, Vorstand KWS, zur Begrüßung während der Eröffnung am 22.2.2018 in der KWS Art Lounge NEWCOMER.

Dr. Bettina Ruhrberg, Mönchehaus Museum Goslar, Dr. Léon Broers, Vorstand KWS, Stella Förster, Kaiserringstipendiatin

Dr. Bettina Ruhrberg, Mönchehaus Museum Goslar, Dr. Léon Broers, Vorstand KWS, Stella Förster, Kaiserringstipendiatin

Binnen weniger Tage verwandelte Stella Förster die Räume von NEWCOMER mit ihren Installationen in ein phantastisches Universum. Profane Fundstücke wie Glasflakons, Flaschen, Schuhe, Stoffe, Äste, Vasen, Kabel, etc. wurden unter ihren Händen zu einem Kleinod. Alltagsfragmente wurden mit viel Phantasie und Heißkleber zu einer neuen Weltanschauung verbunden „Hierfür fordern Sie vom Betrachter einen genauen, achtsamen Blick“, so Léon Broers, „und zeigen uns, dass Kostbarkeit keine Frage des Geldwerts sein muss, sondern vor allem im Auge des Betrachters liegt."

„Es ist ein glitzernder Kosmos aus alltäglichen Dingen, der uns als Betrachter zum Erstaunen bringt, ja fast fassungslos zurücklässt und dies ist für die Menschen ein vergnügliches Gefühl, über das schon früh Philosophen und Wissenschaftler berichtet haben,“ beschrieb Bettina Ruhrberg, Direktorin des Mönchehaus Museum Goslar die Installation.

Förster absolvierte ihr Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig mit Auszeichnung. Ihre Schwerpunkte Malerei, Bildhauerei und Installation konnte sie schon in zahlreichen Projekten, Gruppen- und auch Einzelausstellungen präsentieren.

Im vergangenen Jahr wurde Stella Förster mit dem Goslarer Kaiserringstipendium ausgezeichnet, das seit 1984 vom Verein zur Förderung Moderner Kunst verliehen und seit 2014 von der AKB Stiftung in Einbeck gefördert wird.

Die Ausstellung FEVER GLASS ist noch bis zum 24. März zu sehen: mittwochs von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr, freitags von 16 bis 18 Uhr und sonnabends von 11 bis 13 Uhr.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Mandy Schnell
Mandy Schnell
Head of Communications
E-Mail senden
KONTAKT