Größer und flexibler: KWS investiert mehr als 40 Millionen Euro in Produktionsanlage und Lagerhaltung für Zuckerrübensaatgut

Das Richtfest für das neue Maschinenhaus 6 fand am 30. August 2018 statt.

Das Richtfest für das neue Maschinenhaus 6 fand am 30. August 2018 statt.

Stand: 03.09.2018

Hoch hinaus: Am 30. August 2018 hat ein Kran den Richtkranz auf das neue Maschinenhaus 6 auf dem KWS Gelände in Einbeck gehoben. Damit ist ein weiterer Meilenstein des großen Bauprojekts fristgerecht erreicht: Das unabhängige Pflanzenzüchtungsunternehmen investiert mehr als 40 Millionen Euro in innovative Anlagen zur Produktion und Lagerung von Zuckerrübensaatgut.

Mit knapp 22 Metern ist das Maschinenhaus eines der höchsten Gebäude an der Grimsehlstraße in Einbeck. Es ist wesentlicher Bestandteil eines umfassenden Projekts zur Modernisierung und Ausweitung der Produktion von Zuckerrübensaatgut. Nicht nur die äußeren Dimensionen sind beeindruckend: Mit der Fertigstellung des Rohbaus kann die Installation der Anlagentechnik für Wirkstoffapplikation und Verpackung von Saatgut beginnen. Hierbei kommen innovative Eigenentwicklungen der KWS Ingenieure zum Einsatz.

„Die bisherige Anlagentechnik hat aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach unseren Sorten die Kapazitätsgrenze bereits überschritten“, sagte Peter Hofmann, im KWS Vorstand unter anderem für das Ressort Zuckerrübe verantwortlich. „Darüber hinaus hat sich das Bestellverhalten unserer Kunden geändert: Der Trend geht zu mehr Sorten in kleineren Mengen und späteren Bestellungen sowie dem Wunsch nach einer möglichst frühen Lieferung. Diesen Anforderungen der Landwirte werden wir mit innovativer Technik gerecht.“

Herzstück des Maschinenhauses wird ein riesiges Hochregalsystem. Das Saatgut wird in Siloboxen – großen, trichterartigen Behältnissen – automatisch zu den einzelnen Prozessschritten wie der Wirkstoffapplikation und der Verpackung hin- und herbewegt. Eine einzelne Box ist etwa einen Kubikmeter groß und wiegt voll befüllt bis zu 600 Kilogramm. Im Hochregallager kommen insgesamt 300 Siloboxen zum Einsatz. Eine Kamera kontrolliert, ob die Behältnisse vollständig entleert wurden, damit sich keine Saatgutchargen vermischen. „Mit dem neuen System können wir geringere Mengen effizienter produzieren, Rüstzeiten minimieren und gleichzeitig die Saatgutqualität weiter erhöhen – und das bei einem immer breiteren Produktportfolio“, sagt Peter Hofmann.

KWS ist Weltmarktführer bei Zuckerrübensaatgut. Jahr für Jahr werden weitere Sorten zugelassen, die den Ertrag steigern. KWS Sorten sind widerstandsfähig gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge. Dies reduziert den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel und trägt damit zu einer nachhaltigen Landwirtschaft bei. So bleibt der Anbau von Zuckerrüben auch bei einem möglichen Befall in den verschiedenen Anbauregionen wettbewerbsfähig – und bleibt ein wertvoller Teil der Fruchtfolge.

Die neue Produktionsanlage wird im Februar 2019 in Betrieb gehen. Zuvor wurde bereits eine neue Logistik- und Lagerhalle errichtet. Hinzu kommt eine weitere Lagerhalle, die 1:1 abgebaut und 100 Meter entfernt neu aufgestellt wurde. Zudem will KWS im Sommer 2019 eine zusätzliche Anlage zur Pillierung von Zuckerrübensaatgut fertigstellen.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Thilo Resenhoeft
Thilo Resenhoeft
Corporate Communications
E-Mail senden
KONTAKT