KWS Fachtagung Zuckerrübe im Zeichen der Wertschöpfung

31.01.2018

Am 20. Dezember fand bei KWS in Einbeck die traditionelle Winterfachtagung Zuckerrübe statt. „Wer Wertschöpfung sucht, findet sie bei uns“ – so lautete das Motto der Veranstaltung, bei der sich die Gäste davon überzeugen konnten, dass die Zuckerrübe dank zahlreicher Innovationen eine konkurrenzfähige Feldfrucht bleiben wird. Im Mittelpunkt standen Informationen zur Saatgutbehandlung und Saatguttechnologie sowie Vorträge des KWS AgroService.

Dr. Alexander Coenen demonstrierte die Entwicklung der Sortenleistung anhand des Bereinigten Zuckerertrags.

Dr. Alexander Coenen demonstrierte die Entwicklung der Sortenleistung anhand des Bereinigten Zuckerertrags.

„Durch züchterischen Fortschritt stieg der bereinigte Zuckerertrag (BZE) in den letzten zehn Jahren pro Hektar und Jahr um 200 Kilogramm“, sagte Dr. Alexander Coenen, Regionenleiter Deutschland und Österreich. „Mit unseren leistungsstarken Sorten kommen wir unserer Vision aus dem Jahr 2008 von 20 Tonnen Zucker im Jahr 2020 schon ganz nah.“

Dr. Peter Hofmann, im KWS Vorstand verantwortlich für die Ressorts Zuckerrübe, Getreide und Marketing, skizzierte den Besuchern den Verlauf des Geschäftsjahres 2016/2017. Insbesondere das Geschäft mit Zuckerrübensaatgut verlief sehr positiv. „Mit unseren Aufwendungen für Forschung und Entwicklung und mit dem Aus- und Neubau unserer Produktionsanlagen sichern wir unseren Erfolg und unsere Unabhängigkeit langfristig ab. Die Zuckerrübe ist und bleibt eine Hauptkulturart von KWS“, sagte Hofmann.

Ein Thema der Fachvorträge war das mögliche Verbot von Neonikotinoiden als Bestandteil von Beizen in der EU. Das Insektizid dient der Bekämpfung insbesondere von Blattläusen, die Viren übertragen, die zur Vergilbung der Blätter führen. Für den Fall eines Verbots arbeitet KWS an alternativen Lösungen für einen zuverlässigen Saatgutschutz. Dabei handelt es sich um neue Züchtungsansätze und innovative Methoden der Saatgutbehandlung, flankiert durch neue Entwicklungen der Pflanzenschutzindustrie.

Neben der Prüfung von chemischen Beizmitteln in Labor und Feld untersucht KWS auch intensiv die Wirksamkeit von nützlichen Bakterien und Pilzen, so genannten „Biologicals“. Sie könnten sowohl als Pflanzenschutzmittel als auch als Pflanzenstärkungsmittel in Zukunft wichtige Bestandteile der Beizung sein.

Neben den leistungsstarken Sorten leistet auch der Service von KWS einen immer stärkeren Beitrag zur Wertschöpfung im Zuckerrübenanbau: Der über die Plattform KWS CULTIVENT nutzbare Rüben-MehrWert-Service umfasst eine finanzielle Unterstützung im Falle eines Umbruchs und liefert eine schlagspezifische digitale Beratung. Dazu zählen der Nematoden-Generationen-Timer, der Nematodenmanager sowie der Ausfallraps-Timer.

Ein Überblick über das KWS Sortenportfolio sowie Infos zur Nutzung von Rüben in Biogasanlagen und in der Milchviehhaltung rundeten die Fachtagung Zuckerrübe ab.

Wer die Veranstaltung nicht besuchen konnte, für den lohnt sich ein Besuch der neuen KWS Homepage: Unter www.kws.de/produkte/zuckerruebe werden Sorten und Services umfassend und im neuen Look präsentiert.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. . Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Markus Molthan
Markus Molthan
Leiter AgroService Zuckerrübe D/AT
E-Mail senden
KONTAKT