Rapsernte 2018: Nur ausgereifter Raps bringt höchste Erträge

13.Juni 2018

Im Juli beginnt in vielen Regionen die Rapsernte. Um die Ernte optimal einzufahren, ist es vorteilhaft, dass nicht nur die Körner, sondern auch das Stroh reif ist.

Genetisch bedingt reifen allerdings bei einigen Sorten die Körner vor dem Stroh ab. Bild 1 zeigt grüne, noch unreife Stängel. Wird unter derartigen Bedingungen geerntet, kommt es zum Feuchteübertritt vom Stroh auf das Korn. Mögliche Folgen wären:

  • Druschverluste
  • erhöhter Treibstoffbedarf
  • feuchteres Erntegut

Vergleichssorte mit später Strohreife

Vergleichssorte mit später Strohreife

Bei ALVARO KWS reift das Stroh zeitig ab

Bei ALVARO KWS reift das Stroh zeitig ab

ALVARO KWS: Das Meisterwerk

ALVARO KWS hat hingegen eine gute Druscheignung, da das Stroh zeitig abreift. Darüber hinaus zeichnet er sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

ALVARO KWS erzielt mit hohen bis sehr hohen Kornerträgen beste Marktleistungen. Sein hohes Leistungspotenzial hat er bereits in der Praxis und bei offiziellen Versuchen bewiesen.

In der Vorwinterentwicklung präsentiert sich ALVARO KWS frohwüchsig und eignet sich für alle Bodentypen und Saattermine. Er besitzt eine starke Phoma lingam-Toleranz, da er mit dem RLM 7 Gen ausgestattet ist. Durch seine gute Standfestigkeit ist die Bestandesführung einfach. ALVARO KWS ist winterhart*. Mit einem Kornertrag von relativ 126 im LSV in Dedelow (D-Süd) hat er zur Ernte 2016 seine Winterhärte bewiesen.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit über 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

*Züchtereinschätzung

*Züchtereinschätzung

Mehr Infos rund um den Rapsanbau sind bei KWS CultiVent verfügbar. Eine kostenlose Anmeldung ist unter www.cultivent.de möglich.

Für eine persönliche Anbauberatung stehen die KWS Berater gerne zur Verfügung. Eine schnelle und unkomplizierte Sortenberatung, abgestimmt auf die betrieblichen Bedürfnisse, erhält jeder interessierte Landwirt auch im Internet auf www.kws.de/raps.

Ihre Ansprechpartner

KWS Andreas Krull
Andreas Krull
Produktmanagement Raps/Zwischenfrüchte Deutschland
E-Mail senden
KONTAKT