Zuckerrübensorten der KWS stellen die Leistungsspitze

13.12.2017

In den aktuell vom Institut für Zuckerrübenforschung (IfZ) veröffentlichten Ergebnissen der offiziellen Sortenversuche 2015-2017 erklimmen die KWS Zuckerrübensorten erneut die Leistungsspitzen der wichtigsten Prüfserien.

Zuckerrübensorten der KWS

Zuckerrübensorten der KWS

Im größten und wichtigsten Sortenversuch (SV) 2015-2017 belegen die Sorten DANICIA KWS, LISANNA KWS, ANNELAURA KWS und RASHIDA KWS die ersten Plätze in der Eigenschaft Bereinigter Zuckerertrag (BZE). „DANICIA KWS hat ihre konstante Spitzenleistung beim BZE unter den rizomaniatoleranten Sorten ausbauen können und belegt wieder den ersten Platz. Wer das Maximale rausholen will, überlässt nichts dem Zufall. Das sollten die Landwirte bereits bei der Sortenwahl berücksichtigen“, betont Dr. Alexander Coenen, Regionenleiter Zuckerrübe Deutschland.

Die Neuzulassungen ANNAROSA KWS und EVAMARIA KWS standen 2017 erstmals im Leistungsvergleich Neuer Sorten (LNS) des IfZ. Die dreifachtolerante Sorte ANNAROSA KWS (rizomaniatolerant, nematodentolerant und blattgesund) erreichte in den Prüfungen mit und ohne Nematodenbefall jeweils den ersten Platz im BZE. Die nematodentolerante Sorte EVAMARIA KWS erzielte unter Nematodenbefall Platz 1 im Zuckergehalt, bei gleichzeitig hohem BZE. „Mit unseren beiden Neuzulassungen läuten wir eine neue Ära der modernen, toleranten und ertragsstarken Sorten ein. EVAMARIA KWS besteigt dabei den Thron der zuckerreichen Sorten“, sagt Dr. Alexander Coenen.

Die deutschlandweit meistangebaute Sorte LISANNA KWS konnte ihre langjährig starke Leistung in den Sortenversuchen mit Nematodenbefall (SV-N) fortschreiben. Die Sorte FIORELLA KWS bietet höchste Rübenerträge unter Nematodenbefall, kombiniert mit der Rizomania-Mehrfachtoleranz (RZ 2.0).

Gute Blattgesundheit und Ertragssicherung bei Rhizoctoniabefall bietet die rhizoctonia- und RZ 2.0-tolerante Sorte BREEDA KWS.

Im Sortenversuch Biomasse (SV-B) wurden speziell für die Biogasnutzung vorgesehene Sorten geprüft. Die Neuzulassung FELICIANA KWS erreicht mit ihrem sehr hohen Rübenertrag eine optimale Flächenproduktivität. CHARLEENA KWS zeichnet sich durch sehr hohe Trockensubstanzgehalte aus. „Die beiden KWS Sorten belegen beim wichtigsten Parameter, dem Trockenmasseertrag, die Leistungsspitze im Energiesegment. Sie sind optimal an die Bedürfnisse der modernen Biogasproduktion und Feedbeet-Nutzung angepasst“, ergänzt Dr. Alexander Coenen.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 986 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit rund 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 174 Mio. Euro und damit 17,7 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de.

Ihre Ansprechpartner

Markus Molthan
Markus Molthan
Leiter AgroService Zuckerrübe D/AT
E-Mail senden
KONTAKT